Logo, Behörde, Osnabrück Niedersachen klar Logo

Haus des Jugendrechts Osnabrück / Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung

Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Osnabrück vom 09.01.2019


Die effektive Bearbeitung von Jugendstrafverfahren ist ein besonderes Anliegen der Landesregierung und der mit dem Thema Jugendkriminalität befassten Behörden. In Osnabrück wird deshalb als Modellprojekt ein Haus des Jugendrechts eingerichtet. Daran beteiligt sind die Staatsanwaltschaft Osnabrück, die Stadt Osnabrück und die Polizeiinspektion Osnabrück. Die entsprechende Kooperationsvereinbarung der drei Behörden wird am kommenden Montag von Herrn Leitenden Oberstaatsanwalt Bernard Südbeck, Frau Polizeidirektorin Andrea Menke und Herrn Oberbürgermeister Wolfgang Griesert unterzeichnet. Osnabrück ist die erste Stadt in Niedersachsen, in der eine solche Vereinbarung für ein Haus des Jugendrechts geschlossen wird.

An dem Termin nehmen auch die Niedersächsische Justizministerin Barbara Havliza, der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, und der Generalstaatsanwalt Andreas Heuer teil.

Sie sind herzlich eingeladen, an diesem Termin teilzunehmen und über das Haus des Jugendrechts zu berichten. Es besteht Gelegenheit für Fragen, O-Töne und Fotos.

Die Veranstaltung findet am 14. Januar 2019 um 10:00 Uhr in den Räumen der Staatsanwaltschaft Osnabrück, Raum 304, statt.

Anmeldungen erbitte ich unter der Email Adresse alexander.retemeyer@justiz.niedersachsen.de

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Dr. Alexander Retemeyer

Staatsanwaltschaft Osnabrück
Pressesprecher
Kollegienwall 11
49074 Osnabrück
Tel: +49 541 315-3638
Fax: +49 541 315-6808

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln