Logo, Behörde, Osnabrück Niedersachen klar Logo

Papenburg: Frau vermutlich vom Lebensgefährten erstochen

Am Mittwochmittag ( 10.11.2008) wurde der Polizei Papenburg fernmündlich mitgeteilt, dass es in einem Wohngebiet in Papenburg zu einem Tötungsdelikt gekommen sei.

Die eingesetzten Polizeibeamten fanden das tödlich verletzte 43-jährige Opfer im Doppelbett des Einfamilienhauses vor. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen ist es im Laufe des Tages zwischen dem späteren Opfer und ihrem 45-jährigen Lebensgefährten zu einer Auseinandersetzung gekommen. Im Laufe dieses Streites hat der Beschuldigte auf seine Lebensgefährtin eingeschlagen und ihr mit einem Messer Stichverletzungen beigefügt, die nach dem Ergebnis der Obduktion durch Rechtsmediziner tödlich waren. Der tatverdächtige Lebenspartner wurde noch in der Wohnung festgenommen, er stand augenscheinlich stark unter Alkoholeinfluss.

Das Amtsgericht in Papenburg hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück Haftbefehl wegen Totschlages erlassen.

Das Motiv steht noch nicht fest, vermutlich dürfte es sich um ein Beziehungsproblem handeln. Die Frau wollte sich offenbar vom ihrem Partner trennen und nach Russland ausreisen. Damit war der Mann nicht einverstanden. Die Ermittlungen werden von Beamten der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim und des Polizeikommissariates Papenburg durchgeführt.

Dr. Retemeyer/Staatsanwalt und Pressesprecher

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln